Alte Mühle
Vellberg

Die Glitzernde

Die Glitzernde – diesen Namen gaben die Kelten der Bühler. Ihr Wasser gehört zu den saubersten in Baden-Württemberg.

Die Bühler entspringt im Ostalbkreis bei Pommertsweiler und mündet nach 51 Kilometern im 215 Meter tiefer liegenden Geislingen (Landkreis Schwäbisch Hall) in den Kocher. Kurz hinter ihrer Quelle versickert sie in einem Fichtenwald, wird dann zu einem kleinen Bach, der nach drei Kilometern den Eisenweiher, Stahlweiher und Schleifweiher speist. Ab Steinenbühl ist die Bühler ein ansehnlicher Bach. Hier verlief früher die wichtige Grenze zwischen Ellwangen und Schwäbisch Hall, Alemannen und Franken, Katholiken und Protestanten.

Das untere Bühlertal steht seit über 25 Jahren unter Naturschutz. Hier leben 270 teils sehr seltene Käferarten. Wasseramseln, Eisvögel und Gebirgsstelzen brüten am einzigen Kaltwasserfluss Württembergs, dessen Wasser auch im Sommer nie wärmer als 16 Grad Celsius wird. In den Höhlen am Ufer leben Mopsfledermäuse, am Bach eine Vielzahl Libellen und Schmetterlinge wie der Kleine Feuerfalter und der Zwerg-Bläuling.

Wandertipps und Informationen zu Radtouren finden Sie unter www.buehlertal-tourismus.de.